Kirchenkreissozialarbeit

Die sozialpädagogisch ausgebildeten Kirchenkreissozialarbeiter/innen stellen ein unabhängiges Beratungsangebot mit sozialanwaltlicher Funktion sicher und unterstützen Kirchenkreise und Kirchengemeinden dabei, ihren diakonischen Auftrag zu erfüllen. Zu den Aufgaben der Kirchenkreissozialarbeit gehört es, soziale Missstände vor Ort festzustellen und an deren Beseitigung mitzuwirken. Konkret geschieht dies in der Beratung und Unterstützung ratsuchender Menschen im Rahmen der allgemeinen Sozialberatung ebenso wie in der sozialpolitischen Arbeit für mehr Teilhabe und Gerechtigkeit.

  • Kuren
    Wir sind Beratungsstelle des Müttergenesungswerkes und informieren über Mütter- und Mutter-/Vater-Kind-Kuren. In der Beratung klären wir mit Ihnen gemeinsam:
    • Ist eine stationäre Maßnahme zur Vorsorge/Rehabilitation für Sie das richtige Angebot?
    • Kommt für Sie eine Mütter- oder Mutter/Vater-Kind Maßnahme in Frage?
    • Wie läuft das Antragsverfahren?
    • Wie ist es mit der Finanzierung der Kur?
  • Allgemeine Sozialberatung
    Wir bieten Ihnen ein flexibel gestaltetes Hilfsangebot in unterschiedlichsten Not- und Lebenslagen.
    Dazu gehören z. B. Information und Beratung über gesetzliche Ansprüche und Hilfe bei deren Geltendmachung. Wir wollen Sie stärken und zu eigenem Handeln befähigen.
  • Psychosoziale Beratung
    Beratung begleitet durch schwierige Lebenssituationen, regt zu inneren und äußeren Veränderungen an. Sie hilft beim Sortieren, Ordnen und Finden einer neuen Lebensperspektive.
  • Antragstelle für Beihilfen
    Über das Diakonische Werk haben Sie die Möglichkeit, folgende Anträge auf finanzielle Unterstützung zu stellen:

    • Bundesstiftung Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens:
      Werdende Mütter oder Familien, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, können bei dieser Stiftung z. B. Geld für die Umstandskleidung und Erstausstattung beantragen. Es müssen Einkommensgrenzen beachtet werden. Der Antrag muss grundsätzlich vor der Geburt des Kindes gestellt werden.
    • Familienerholung:
      Das Land Niedersachsen fördert Erholungsurlaube für Familien mit drei und mehr Kindern, für Familien mit einem behinderten Kind und allein Erziehende vorrangig mit zwei Kindern. Ziel ist es, einkommensschwächeren Familien einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen.
      Für einen 10-tägigen Urlaub kann eine 5-köpfige Familie max. 400,00 € erhalten.

Ansprechpartnerinnen in Bad Bederkesa

(Kontakt über das Sekretariat)

Beate Engelberth

Mattenburger Straße 30
27624 Geestland [Bad Bederkesa]
Tel.: 04745 7834-200