Landessuperintendent auf Pilgerreise

Nachricht 13. Juni 2019

Von Schottland bis nach Israel

Hans Christian Brandy_3
Landessuperintendent Hans Christian Brandy

Hans Christian Brandy, Landessuperintendent im Sprengel Stade, bricht in Kürze zu einer Fahrrad-Pilger-Tour quer durch Europa auf. Zum ersten Mal in seinem Berufsleben wird er ein „Sabbatical“ machen, wie es für alle Pastorinnen und Pastoren in der Kirche möglich ist. „Insgesamt möchte ich elf Wochen unterwegs sein: Von Mitte Juni bis Ende August. Auf dieser Radtour werde ich spirituelle Orte in Europa besuchen und mit Menschen ins Gespräch darüber kommen,“ so der Theologe. „Und ich möchte Erfahrungen mit Leib, Seele und Geist machen, mit der Natur, mit mir selbst, mit anderen Menschen und mit Gott"

Brandys Route soll ihn von der schottischen Insel Iona bis nach Südeuropa führen. „Auf Iona starte ich, weil es dort eine ökumenische Kommunität gibt, die geistliches Leben, liturgische Impulse und politisches Engagement verknüpft“, erläutert er. Über Irland und die englischen Städte Coventry, London und Canterbury geht es über Klöster und Orte der Kirchengeschichte in Frankreich und Italien vielleicht bis Griechenland. „Möglich wäre es auch, am Ende per Flugzeug in Israel anzukommen, aber bei einer so weiten Radreise ist vieles unwägbar. Wichtig sind mir nicht möglichst viele Kilometer, sondern die menschlichen und geistlichen Erfahrungen auf dem Weg“.

Hans Christian Brandy steht den gut 200 evangelisch-lutherischen Gemeinden im Elbe-Weser-Raum vor, die zur hannoverschen Landeskirche gehören. Landesbischof Ralf Meister (Hannover) unterstützt das Projekt von Brandy. Er sagt dazu: „Ich freue mich sehr, dass Landessuperintendent Hans Christian Brandy das Angebot des Minisabbaticals der Landeskirche wahrnimmt, welches bereits von vielen Pastorinnen und Pastoren in den vergangenen Jahren zur Rekreation genutzt worden ist. Sein Projekt von Irland bis Israel auf dem Rad unterwegs zu sein, ist ein mutiges Abenteuer. Ich wünsche ihm prägende, geistliche Erfahrungen und dass er mit neuen Ideen zurück in seinen Dienst kommen wird.“

Eingefügt ist die Pilgertour des Stader Landessuperintendenten in das Motto „… um des Menschen willen – Zeit für Freiräume 2019“, einem Projekt der gesamten hannoverschen Landeskirche. Kirchengemeinden, Kirchenkreise, aber auch Einzelne wollen in diesem Jahr Erfahrungen damit machen, Dinge anders zu gestalten und Zeiten zum Atemholen zu lassen.

Die Vertretung des Regionalbischofs haben in der Zeit vom 16. Juni bis 31. August Superintendentin Jutta Rühlemann, Osterholz-Scharmbeck, sowie Landessuperintendent Dieter Rathing, Lüneburg.

Wer Landessuperintendent Brandy auf seiner Reise folgen will, der kann in seinem Blog lesen, wo er gerade unterwegs ist und was ihm an diesem Ort begegnet:

brandy-pilgerblog.wir-e.de