24. Januar 2019

Nachricht

Neue Legislaturperiode beginnt

Kirchenkreistag Wesermünde tagt in Langen

Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Wesermünde hat ein neues Parlament: Am Donnerstagabend ist der Kirchenkreistag in Langen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen. In den nächsten sechs Jahren werden sich die rund 60 Mitglieder mit Finanzen und Stellenplan, mit Diakonie, Kirchenmusik, Jugendarbeit und vielem mehr beschäftigen. „Ich wünsche Ihnen viel Freude und Spaß dabei“, sagte der stellvertretende Superintendent, Thomas Casper, in seiner Begrüßung.

Der neue Kirchenkreisvorstand

Die Lage im noch jungen Kirchenkreis Wesermünde – er entstand am 1. Januar 2013 durch die Fusion der Kirchenkreise Wesermünde-Süd und -Nord – ist „verhalten optimistisch“. 52 500 Mitglieder hat er zur Zeit. „Vor sechs Jahren waren es noch 56 500, das ist ein Rückgang von sieben Prozent“, erläuterte Casper. Sie leben in 31 Kirchengemeinden mit 22,5 Pfarrstellen – viele Gemeinden sind pfarramtlich verbunden.
Durch den Rückgang der Kirchenglieder werde auch der finanzielle Rahmen enger, machte Casper klar. Aber diese Tatsache solle dem Kirchenkreistag nicht die Lust an der Aufgabe verderben: „Wir sind Meister in der Bewältigung des Mangels und darin, vorauszublicken. Wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken“, betonte Casper.

Ein Thema, mit dem sich der vorige Kirchenkreistag intensiv beschäftigen musste, war die Suche nach einem Superintendenten. Dies ist nun abgehakt: Der designierte Superintendent Albrecht Preisler, der am 1. Februar seinen Dienst antritt, besuchte die Sitzung im Langener Gemeindehaus und freute sich über „das Engagement und die fröhliche Stimmung“.

Die 55 anwesenden „Parlamentarier“ wählten als erstes einen Vorsitzenden - und zwar denselben wie in der vergangenen Legislaturperiode: Hans Schöttke. Der Loxstedter wird vertreten von Helmut Blohm. Weitere Beisitzer sind die Ehrenamtlichen Gustav Bernshausen und Günther Jochim sowie die Langener Pastorin Almut Berndt.
Bei der anschließenden Wahl zum Kirchenkreisvorstand mussten viele Wahlzettel verteilt werden. Neben Superintendent Preisler gehören zum Gremium als ordinierte Mitglieder Pastorin Christa Maschke (Debstedt), Pastor Christian Neef (Altluneberg) und Pastor Thomas Casper (Stotel und Büttel). Sie arbeiten im Kirchenkreisvorstand mit sechs nichtordinierten Vertretern zusammen. Der Kirchenkreistag wählte Almut Harrs, Karla Mombeck, Kevin Dordel, Karl-Heinz Isensee, Heino Fromme sowie Udo Jokiel.

Am Ende der Sitzung sprach Preisler eine Einladung aus: „Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie am 3. März um 15 Uhr mit mir in Bad Bederkesa Gottesdienst feiern.“ Dann wird der neue Superintendent in sein Amt eingeführt.