3. September 2017

Nachricht

Ausstellung in Beverstedt

Flucht und Neuanfang

„Fremdland“ – unter diesem Titel widmen sich in der Beverstedter Kirche drei Künstlerinnen dem Thema „Flucht und Neuanfang“. Die Ausstellung ist
vom 3. September bis 1. Oktober zu sehen.

Ein Bild von Christa Schröder

Die Malerin Christa Schröder aus Celle hat Fotos aus Zeitungen und Magazinen als Vorlage für Acrylbilder genommen. Sie nimmt damit das Gezeigte aus dem schnelllebigen Tagesgeschehen heraus und hält es fest: Menschen auf der Flucht vor Not und Gewalt, Menschen unterwegs im Niemandsland, zwischen Grenzzäunen und Stacheldraht, Menschen  bei uns ankommend zwischen Angst und Hoffnung auf Zuflucht...

Die Lunestedter Fotografin Petra Eilers begleitet den Weg der Flüchtlinge weiter. Sie hat Flüchtlinge fotografiert in ihrem Alltag in Beverstedt und Umgebung. Die Fotos zeigen Alltagssituationen, zeigen den schwierigen wie hoffnungsvollen Weg, hier in der „Fremde“ Fuß zu fassen.

Kurzfristig ergänzt die Loxsteder Malerin Karin Littmann mit ihren Bildern die Ausstellung. Sie zeigen noch mal einen anderen, eigenen Blickwinkel auf die Situation von Flüchtlingen.

Die Ausstellung wird am 3. September um 10 Uhr mit einem Gottesdienst eröffnet und ist dann bis zum 1. Oktober während der Kirchenöffnung jeweils samstags (soweit nicht eine Trauung stattfindet) und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Danach ist sie noch bis zum 26. November zu den Gottesdiensten und im Anschluss daran zu sehen.

 

 

Ansprechpartner